awo head sen awonia 201509

Die Lebenswelt von Senioren gestalten.

Das Modellprojekt Quartiersentwicklung verfolgt das Ziel, im unmittelbaren Umfeld von Senioren die Lebensbedingungen für ein möglichst selbständiges Älterwerden im eigenen Quartier positiv zu beeinflussen. Als Quartier wird dabei der persönliche Lebensradius jedes Einzelnen bezeichnet. In den Augsburger Stadtteilen Herrenbach, Textilviertel und Spickel sollen während der dreijährigen Projektzeit zwölf Quartiere im direkten Kontakt mit den Bewohnern auf ihre Qualität hin überprüft und Verbesserungen angestoßen werden. Es geht dabei um Faktoren der Lebensqualität wie z.B. nachbarschaftliche Kontakte, Informationsmöglichkeiten, Versorgungsstrukturen, Dienstleistungen, Mobilitätsangebote, Barrierefreiheit und nicht zuletzt um die gesellschaftliche Atmosphäre im eigenen Wohnumfeld.

 

Folgende Projektbausteine wurden bislang konkret umgesetzt:

 

  • Wohnzimmer im Schwabencenter: Gemeinsam mit Anwohnern des Schwabencenters sowie der Initiative `Lebensraum Schwabencenter´ hat die Quartiersentwicklung seit März 2015 einen leerstehenden Ladenraum für Begegnung, gemeinsame Aktivitäten und Beratung eingerichtet. Die täglichen Gruppenangebote und Veranstaltungen werden in einem Monatsprogramm veröffentlicht. Den Flyer mit allen aktuellen Angeboten im Wohnzimmer im Schwabencenter finden Sie hier.

 

  • Unterstützung im Quartier - so heißt das entwickelte Faltblatt, das umfassend alle zentralen Informationen enthält, wie Senioren bei Bedarf im Stadtteil Herrenbach, Textilviertel und Spickel schnell zu fachlicher Beratung, zu unterstützenden Dienstleistungen und Freizeitangeboten kommen können. Das aktuelle Faltblatt zur Unterstützung im Quartier finden Sie hier


  • qsp logo otQuartiersstützpunkte: An dreißig verschiedenen Stellen im Projektgebiet liegt dieser Flyer aus. Apotheken, Hausärzte, Pfarreien aber auch Gewerbetreibende wie Metzgereien, Friseure und Kioske unterstützen das Projekt. Die Quartiersstützpunkte sind nach außen hin mit einem Logo gekennzeichnet und treffen sich jährlich zum gemeinsamen Austausch.

 

  • Quartiersbotschafter: Mit der Postkartenkampagne „Senioren nicht im Regen stehen lassen“ verfolgt das Projekt derzeit das Ziel, eine Gruppe von freiwillig engagierten Menschen  zusammen zu bringen, die auf verschiedene Weise die Situation von Senioren im Stadtteil verbessern. Es geht darum, Nachbarschaften zu beleben, alleinstehenden Senioren Unterstützung und Kontakt anzubieten oder auch gesellschaftspolitisch für die Belange von Senioren einzutreten.

 Ausschnitt QE Herrenbach

Kontakt
Quartiersentwicklung Herrenbach, Textilviertel und Spickel
Projektleitung Lisa Schuster
AWO-Sozialzentrum
Wilhelm-Hauff-Straße 28, 1. OG
86161 Augsburg
Telefon 0821/56881-22
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Fernsehlotterie.

Fernsehlotterie Logo

 

Träger ist die SIC GmbH Augsburg.

2016 07 11 SenTel logo rgb jpg

Headerbild: fotolia, Nr. 48684384, Gerhard Seybert.

NEWS
⇑ nach oben ⇑