awo head start 201602

Anlässlich des Augsburger Friedensfestes unter dem Motto #Für_Sorge haben es sich Marion Einsiedler und Ralf Thiel zur Aufgabe gemacht, den Fokus auf Young Carers zu lenken: Eine Gruppe junger Leute (Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene), die in ihren Familien Pflegeverantwortung bzw. Fürsorgeaufgaben übernehmen.

Lebt ein Familienmitglied z.B. mit schwerer Krankheit oder Behinderung in der Familie,  übernehmen Young Carer oft schon als Kind oder Jugendliche früh Verantwortung, mehr – viel mehr – als es in der Regel Gleichaltrige tun. Sie leisten Pflege, übernehmen den Haushalt und kümmern sich um jüngere Geschwister. Gleichzeitig müssen sie, wie andere Gleichaltrige, ihr Leben – Schule oder Ausbildung – meistern. Dazu stellen sie eigene Bedürfnisse, Gefühle und Lebenspläne hinten an. Meist wirken sie unerkannt im Verborgenen. Selten wissen Außenstehende über ihre Situation Bescheid, auch nicht ihre Lehrkräfte. Das soll sich ändern.

Young Carers brauchen Aufmerksamkeit und Unterstützung. Mit der podcast-Serie und der Durchführung der Podiumsdiskussion soll das Thema einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Sonja Richter von der AWO-Beratungsstelle KiYo nahm ebenfalls an der Podiumsdiskussion teil. 
Unter https://open.spotify.com/episode/5r5Pwf8B9nsUzNGHHJMsox  und  https://www.friedensstadt-augsburg.de/de/young-care-matters-augsburg finden Sie weitere Infos zu young care matters (YCM) und zur Podiumsdiskussion. 



⇑ nach oben ⇑